Mit der Lokomotive durchs Leben

Dieses Thema im Forum "Managerstories" wurde erstellt von Axxty, 13. November 2018.

  1. Axxty

    Axxty Active Member

    Aufgrund der Feiertage habe ich keine Spielberichte geschrieben - jetzt sämtliche nachzuholen wäre weder interessant, noch sinnvoll, daher werde ich jetzt die 5 wichtigsten Spiele der letzten 13 Ligaspiele und 2 Pokalspiele selektieren und in den Fokus des folgenden Berichts stellen!

    Übersicht der 5 wichtigsten Partien in letzter Zeit
    6. Spieltag: Lok Regensburg - SV Lübeck: 5 - 0 /// Zuschauer: 2668
    7. Spieltag: Union Dortmund - Lok Regensburg: 2 - 2
    10. Spieltag: Lok Regensburg - VfR Sandhausen: 4 - 0 /// Zuschauer: 2462
    2. Pokalrunde: Lok Regensburg - 1. FC München: 2 - 1 /// Zuschauer: 3000
    3. Pokalrunde: Lok Regensburg - Grün-Weiß Ulm: 3:4 n.E. /// Zuschauer: 3000


    Die letzte Ausgabe ist schon einige Zeit her, in diesen wenigen Monaten hat sich jedoch enorm viel im Umfeld der Lok getan.
    Zuerst möchten wir uns die ausgewählten fünf Ergebnisse ansehen. Zum Auftakt der Kantersieg gegen den wehrlosen SV Lübeck - hier sah man, dass Dschantner an diversen Schrauben gedreht hat, damit es zu keinen unnötigen Punktverlusten kommt wie in der vorherigen Saison. Dass Dschantner aber auch nur ein Trainer ist, der beim Experimentieren über die strenge schlagen kann, zeigt das darauffolgende Spiel gegen die spielerisch schwächeren Unionisten aus Dortmund - 2-2 hieß das am Ende beinahe schon glückliche Ende des Spektakels, welches uns eine reine Weste erhielt - bis auf diese Punkteteilung gaben wir in der Liga keinen einzigen Punkt ab - Chapeau, Hut ab - Zufriedenheit!
    Neben der Lok gibt es derweil nur ein einziges Team, welches von Anfang an hinter uns her ist - der VfR Sandhausen. Mit starken Transfers und einer soliden Führung sammeln sich die Sandhäuser für Liga 4 - der Aufstieg ist Stand jetzt kaum mehr zu nehmen. Im bis dato wichtigsten Aufeinandertreffen der Saison zeigte die Lok zwar spielerisch keine Hochleistung, aber mit einer Attitüde die man dergestalt selten im Fussball sieht - verbissen kämpften sich die Jungs 90 Minuten lang, gingen bis aufs ganze - und holten sich nicht nur 3 Punkte, sondern deklassierten die Sandhäuser! 4-0 hieß es am Ende für die Lok - klarer Zeig gen 5.-Liga-Meisterschaft! Unschöne Randnotiz - trotz rabattiertem Eintrittspreis waren über 500 Plätze unbesetzt - Grund hierfür möglicherweise die Wischi-Waschi-Eintrittspreis-Politik von Boss Axtmann - eine klare Linie ist nicht erkennbar, mal kostet der Eintritt nur 6€, eine Woche drauf dann fast 10€ - für viele Regensburger noch zu teuer! Diesem Einwand hat sich der Chef angenommen und Besserung gelobt!
    Im Pokal konnte die Lok nicht nur glänzen, sondern richtig begeistern - über die Grenzen der unteren Ligen hinaus, bis hinauf in die erste Liga.
    Zunächst hatte man den 1. FC München vor sich, starker Viertligist, der zwar schon bessere Zeiten erlebt hat, aber dennoch deutlich über der Lok steht. Durch unermüdlichen Einsatz konnte sich die Dschantner-Truppe jedoch gegen die starken Münchner souverän 2-1 durchsetzen - bei ausverkauftem Stadion gab es wohl noch nie einen schöneren Moment in der jungen Historie der Lokomotive Regensburg!
    Die Enttäuschung nach der Auslosung war umso höher - gegen den Erstligist aus Ulm schrillten die Alarmglocken. Wie soll man über diesen übermächtigen Großverein Herr werden? - Nein, wie soll man sich überhaupt präsentieren, ohne eine saftige Klatsche zu kassieren?
    Coach Dschantner jedoch kannte einen Weg -und was für einen! Nach 90 Minuten stand es in der körperbetonten Partie 0-0, Nachspielzeit, auch keine entscheidenden Treffer. Dann ging es ins Elfmeterschießen. Durch ihre manifestierte Erfahrung konnten die rot-angelaufenen Ulmer jedoch eine Blamage abwenden und sich in Runde 4 retten - während die Lok der gefühlte Sieger war! Noch nie hat dieser Verein - keine drei Jahre alt - solche Emotionen in der ausverkauften Arena erlebt als nach dieser Partie. Über eine Stunde wurden die Spieler und der Trainer gefeiert, von frenetischen Fans - hier konnte der Verein weitaus mehr als nur eine Duftmarke setzen, sondern zeigte sich ambitioniert und bissig wie nie zuvor. Immer wieder kamen in der Vergangenheit Leistungs- und Motivationseinbrüche, die der Trainer nicht schnell genug reparieren konnte. Jetzt aber sitzt die Leistung on-Point.
    Unter´m Strich: Die Fans sind happy, das Management ist happy, der Coach und das Team sind happy - die Planungen für Liga 4 sind spätestens jetzt in vollem Gange, der Aufstieg fast sicher! Eine großartige Saison - bringen wir sie bärenstark zu Ende!
     
  2. Axxty

    Axxty Active Member

    Bitte um Verständnis, aber diese Ergebnisse + Zusammmenfassung bzw. Rubrik "Unter´m Strich" macht keinen Spaß mehr, da sehr monoton. Ich bringe da viel lieber immer mal Sonderausgaben, Interviews, usw.

    ### SONDERAUSGABE ###
    Liebe Leser - es ist so weit - ich rufe hiermit offiziell das Saisonfinale aus!
    Wir stehen mit 6 Punkten vor dem Zweit- und - Drittplatzierten auf dem ersten Rang und scharren mit den Hufen: Wir sind bereit für die vierte Liga!
    Und morgen steht Finale #1 gegen den Verfolger Nummer 1 an - Union Dortmund.
    Im Hinspiel haben die Union-Fans alles niedergebrüllt, eine wahnsinnige Stimmung brachte uns den ersten Punkteverlust. Am Ende stand es nach einer actionreichen Partie 2-2 - mit dem Ergebnis konnte man leben, auch wenn man einen Tick besser war.
    Doch dieses Mal dreht sich der Spieß - die Dortmunder kommen in unseren Kessel. Diverse Pläne für eine kleine Choreographie wurden bereits erfolgreich - in Zusammenarbeit mit dem Vorstand - realisiert und warten auf den Einsatz!
    In diesem Spiel geht es quasi im alles oder nichts - bei einem Sieg haben wir quasi DEN Hauptkonkurrenten weg, bei einer Niederlage stecken wir wieder voll im Aufstiegskampf. Eine Niederlage an so entscheidender Stelle könnte die Mannschaft verunsichern und unvorhergesehene Probleme bringen - daher ist ein Sieg elementar wichtig!
    Denn nur einen Spieltag später kommt der nächste Topverein aus Dortmund - mit der Fortuna kommt ein starker Absteiger, der diese Saison trotz Topkader zu wenig auf den Platz bekommt, wütend ist, zu allem bereit ist! Auch hier ist höchste Konzentration geboten!


    Weiterhin können wir von zwei neuen Transfers berichten. Zwei junge, aufstrebende Toptalente kommen von den größten Teams, auf der suche nach einer neuen spielerischen Heimat. Die Verhandlungen mit Cipriani und Putzker schienen für Axtmann nicht schwierig gewesen zu sein: "Beide Spieler kommen von großen, höherklassigen Verein, kommen top-ausgebildet aus den stärksten Jugendmannschaften da draußen. Da sind wir umso glücklicher, dass beide Spieler totale Lust auf die Lok hatten. Beide waren überzeugt, dass wir nächste Saison in der vierten Liga spielen, genauso wie ich - die Jungs sind erst 19 Jahre alt, müssen also geduldig sein, auch bei uns. Wir haben starke Spieler in der Startaufstellung. Nichts desto trotz werden wir - auch nächste Saison - Gelegenheit haben, die Youngster aufs Feld zu bringen und bei uns bekommen die Jungs deutlich mehr Spielzeit als bei ihren ehemaligen Vereinen. Ich erkenne immer deutlicher, dass wir nur mit jungen Spielern in den höheren Ligen überleben können. Mit hochklassigen Spielern wie Syson, Kraneis und Krauß als Kern und den Youngstern drum herum können wir in der vierten Liga bestehen, finanzielles Polster anlegen, investieren - auch in das Stadion, dazu später mehr. Daher haben wir nach der Winterpause weitere Spieler geholt - unser neuer Kurs ist die möglichst perfekte Mischung aus Erfahrung und entwicklungsfähiger Jugend. Wir möchten nicht wie anderen Vereine alles auf die Jugend setzen, aber auch nicht nur auf Erfahrung - beides könnte uns leicht in Abstiegsgefahr oder in finanzielle Gefahr bringen.
    Immer wieder kommen bei Facebook und Twitter Anfragen, ob wir den endlich einen Stadionausbau planen - ich möchte hier klar machen, dass, solange eine ganze Saison lang das Stadion nicht mindestens 90% ausgelastet ist, ein Ausbau NICHT in Frage kommt! Ich verstehe das auch nicht ganz - wozu Ausbau, wenn in der aktuellen Saison die Auslastung nicht mal ansatzweise 80% beträgt? Lieber investiere ich weiter ins Training, in die medizinische Abteilung und die Jugend. Hierin sind mittlerweile weit über eine Million geflossen - wir haben so ziemlich die beste Ausstattung in der Liga, was die Jugend und Medizinabteilung betrifft! Dies macht meiner Meinung nach aktuell deutlich mehr Sinn als ein Stadionausbau. Die Kritik mit den immer wieder wechselnden Eintrittspreisen habe ich vernommen, aber leider stehen wir ganz am Anfang, wir verfügen dementsprechend wenig Erfahrung und müssen vieles testen - zum Nachteil unserer Fans. Ich verstehe das, kann aber aktuell nicht anders, als weiter zu experimentieren und testen, welcher Eintrittspreis der richtige für die Lok ist. Ich bitte da nochmals um Verständnis - diese Saison wird es weiterhin keinen einheitlichen Preis geben!" - so viel vom CEO Axtmann. Nicht zu vergessen ist unser erster Jugendspieler mit Profivertrag - Edmund "Der Recke" Reckers spielt zur Zeit phänomenalen Fußball! Seine unfassbar-starke Statistik nach nur 7 Spielen - 3 Tore! Darunter zwei spielentscheidende Treffer wie zuletzt gegen Lübeck! Man spricht ihm häufig das Talent ab - aber sein Wille ist enorm! Wir stehen gemeinsam hinter unserem Recken!
     
    Rayk van Dayk, Detiavel und Baz gefällt das.
  3. Baz

    Baz Well-Known Member

    :D Sehr schöner Bericht. Und ich drücke die Daumen, dass deine beiden neuen jungen eine Aufwertung bekommen. :)
     
    Rayk van Dayk und Axxty gefällt das.
  4. Rayk van Dayk

    Rayk van Dayk Well-Known Member

    Mache weiter so. Es macht Spaß deine Berichte zu lesen und deine Entwicklung zu verfolgen.
     
    Axxty und Baz gefällt das.
  5. Axxty

    Axxty Active Member

    ### LOKOMOTONEWS - DER LOK-REGENSBURG BLOG###
    Liebe Leser! Ihr habt es gesehen, Ihr habt es erlebt, Ihr seid euch um die Arme gefallen, Ihr habt bis in die späten Morgenstunden gefeiert - die Meisterschaft ist uns quasi nicht mehr zu nehmen!
    Jeder einzelne Endgegner wurde ausmanövriert und erfolgreich niedergestreckt.
    Der Tabellenzweite, -Dritte und -Vierte - keiner hatte auch nur den Hauch einer Chance gegen diesen massiven Zug aus Regensburg - durchgerauscht auf Platz 1, die gesamte Saison unbesiegbar. Nun - kommen wir etwas runter..
    Ob der Tabellenzweite Union Dortmund (2:0), den Vierten Fortuna Dortmund (3-1) oder zuletzt gegen den Tabellendritten aus Sandhausen (2-1) - wir haben uns mehr als teuer verkauft und uns die wichtigsten 9 Punkte der Saison geangelt.
    Nun steht einer großen Aufstiegsparty nichts im Wege - vor allem weil das Schlussprogramm sehr entspannt anzusehen ist, vor allem bei 11 Punkten Polster. Nun werden diverse junge Spieler ihre verdienten Einsatzzeiten bekommen und können sich dadurch für die kommende Saison empfehlen! Weiterhin hieß es von Seiten des Managements, dass man an drei weiteren Spielern zwischen 17-21 Interesse bekundet hat, da ja vier Spieler nach dieser Saison keinen weiteren Vertrag erhalten haben und man neue Rotationsspieler braucht. Wir wünschen unseren aktuellen Spielern eine verletzungsfreie Abschlussparty - lasst es krachen, Männer!
     
    Razor78, Detiavel, Rayk van Dayk und 5 anderen gefällt das.
  6. Axxty

    Axxty Active Member

    ### LOKOMOTONEWS - DER LOK-REGENSBURG BLOG###
    Liebe Leser!
    Die verkaterten Nächte sind nun erst mal Geschichte. So wundervoll wie die vergangene Saison auch war, umso härter muss man versuchen, nicht gleich wieder unter die Räder zu geraten. "Warum so negativ?" - höre ich schon durch die Tastaturen raunen. Dazu möchte ich mich folgend äußern.
    Ich habe mich nach der Auslosung mit vielen Teamexperten der kommenden Gegnern kurzgeschlossen um die Chancen abzuwägen.
    Unter´m Strich war diese Erfahrung ziemlich ernüchternd. Stand jetzt ist das Halten der Klasse unwahrscheinlich.
    Hierzu habe ich versucht, Statistiken für die jeweiligen Ligagegner anzulegen, habe die gegnerischen Spieler und die Spiele der letzten Saison analysiert.
    Nicht nur das wir Stand jetzt die zweitwenigsten Spieler im Kader haben (18, nur Preußen Dortmund ist mit 16 Spielern noch zarter besaitet, hat jedoch erst letzte Saison mit Millionentransfers (!!) für die Zukunft vorgesorgt!), auch haben wir von der Stärke her einen der schwächsten Kader der Liga. Anhand meiner analysierten Tabelle würden wir am Ende der Saison den achtbaren 13. Platz erreichen. Dies ist selbererklärend nur im optimalen Falle zu erreichen - tats. kann schon eine kurze Negativserie furchtbare Folgen mit sich bringen!
    Umso mehr ist jetzt der Vorstand rund um Axtmann gefragt, Dschantner die richtigen Spieler zur Verfügung zu stellen. Die versprochenen talentierten Jugendspieler haben - allesamt - sich gegen die Lok entschieden, es ist nämlich bis heute, trotz mehrfacher Versuche, kein einziger neuer Spieler vorgestellt worden! Ein sehr negatives Zeichen, aber klar - die Talente wollen - egal wo - höherklassigen Fußball spielen.
    Wir haben Axtmann zu dieser Situation befragt: "Wir haben einige Absagen kassieren müssen. Nicht nur die Fans sind damit nicht zufrieden, auch ich bin enttäuscht. Es waren einige tolle Spieler dabei, die ich gerne bei uns gesehen hätte. Aber wir sind nicht alleine auf der Suche nach jungen Spielern. Daher konzentriere ich mich die nächsten Tage und Wochen auf Spieler, die zwar gut veranlagt sind, aber uns auch weiter bringen. Ich gebe es offen zu, ich hatte ein ziemlich erschreckendes Gespräch mit unserem Coach. Er sieht die kommende Saison ziemlich pessimistisch, da uns weitere Hochkaräter fehlen. Wir haben keinen einzigen Spieler, der auf der Tribüne sitzt. Das geht in dieser Liga einfach nicht, bei einem Ausfall eines Stammspielers sind wir komplett blank. Die Schuld kreide ich natürlich mir an. Ich wollte abwarten und sehen, in welche Liga wir gelost werden, welche Gegner auf uns zukommen und anhand der Daten, die erst heute ausgewertet werden konnten und auch noch werden, einen schlagkräftigen Kader aufbauen. Das wir jetzt natürlich unter ständigem Druck und Zugzwang arbeiten müssen, ist selbst auferlegt worden. Die Fans brauchen sich aber keine Sorgen machen. Ich habe gestern Abend enorm lukrative Sponsorenverträge verhandeln können. Dadurch eröffnen sich uns viele Türen. Welche Türen wir aber aufstoßen, liegt an uns - bauen wir unser Stadion aus? Konzentrieren wir uns auf den Klassenerhalt, vernachlässigen dafür die Infrastruktur? Wir haben - gestern mit eingeschlossen - fast 10.000 Mitglieder! In nicht einmal 4 Jahren! Die Lok läuft in voller Geschwindigkeit! Ich bitte unsere Anhänger um bedingungslose Unterstützung, diese benötigen wir in den ersten Spielen unbedingt! Vielen Dank!"
    Wir unterstützen unsere Jungs selbstverständlich! Hoffen wir auf eine starke Saison!
     
  7. Baz

    Baz Well-Known Member

    :D Sehr schön zu lesen. Meine Daumen haste. Aber weiterhin Ausschau nach Talenten halten. Da kommen jetzt sicher einige auf die TL.
     
    Axxty gefällt das.
  8. Rayk van Dayk

    Rayk van Dayk Well-Known Member

    Jap, jetzt sollten einige nicht benötigte Jugendspieler, auslaufende Spielerverträge usw. auf dem TM kommen. Da könnte es mit etwas Glück Schnäppchen geben.
     
    Axxty und Baz gefällt das.
  9. Axxty

    Axxty Active Member

    Ich habe über 10 Angebote offen, leider kamen heute die nächsten 5 Absagen...Gebe aber alles, weil der Kader unbedingt stärker und breiter werden muss..
     
    Rayk van Dayk und Baz gefällt das.
  10. Axxty

    Axxty Active Member

    ### LOKOMOTONEWS - DER LOK-REGENSBURG BLOG###
    Liebe Leser!
    Die Saison ist vorüber. Die Lok belegt einen soliden, absolut sicheren 7. Tabellenplatz. Man war lediglich zwei Spieltage lang der Tabellenführer - ansonsten hatten wir weder mit dem Abstieg, noch dem Aufstieg etwas zu tun. "Genau wie geplant" - so resümiert der Chefplaner der Mannschaft, Axtmann. "Wir sind voll im Soll! Wie die meisten mitbekommen haben, sind seit Wochen diverse Bagger und Kräne damit beschäftigt, unser tolles Stadion auszubauen. Durch den Aufstieg haben wir die finanzielle Möglichkeit, endlich die Weichen für die Zukunft zu stellen! Nach Abschluss der Bauarbeiten, nächste Saison, werden wir Platz für 6.000 Zuschauer haben! Es wird eine große Herausforderung, die Lok weiterhin so attraktiv zu gestalten, sogar noch attraktiver, leider war das Stadion in dieser Saison nicht dauerhaft ausverkauft. Die Weichen sind aber gestellt - das Stadion bietet genügend Platz, selbst bei einem eventuellen, unvorhergesehenen Abstieg wäre alles bereits fertig finanziert - für den Ausbau war keine Kreditaufnahme nötig! Jedoch wird die kommende Saison, wie viele bereits ahnen, eine absolute Zerreißprobe für unseren Verein. Es laufen aktuell über 8 Verträge aus. Viele, viele Spieler werden uns nach Ablauf dieser Saison verlassen - wir werden quasi von neuem starten müssen. Ich werde bestrebt sein, einen ganz neuen Kader aufzubauen. Einen Kader, der uns nicht nur von A nach B bringt, wie aktuell. Sondern einen Kader, der uns ganz bis nach Z bringen kann - mindestens aber bis nach K. Wir müssen, wenn wir erfolgreich arbeiten wollen, in die Zukunft investieren. Wir alle träumen von der dritten Liga, aber wie sollen wir das schaffen? Ich war der Meinung, dass der Kader stark genug sein müsste, um untern den ersten fünf Mannschaften zu stehen. Ich war ganz alleine dieser Meinung, unser Coach, weitsichtig wie wir ihn kennen, hatte die Situation besser vorhergesehen. Um also von der dritten Liga nicht mehr nur zu träumen, müssen wir die richtigen Bewegungen in Gang setzen, damit wir in wenigen Jahren angreifen können! Vorbildlich praktiziert dies unser inoffizieller Partnerklub aus Offenbach. Die Mannschaft hätte ich minimal stärker als unsere eingeschätzt, aber Offenbach hat ganz deutlich einen Plan! Einen besseren Plan als ich ihn hatte. Daran musste und habe ich gearbeitet. Wie viele Zeitungen in der Region korrekt geschrieben haben, war ich längere Zeit abwesend, habe viele Wochen nicht an dem Kader arbeiten können. Aus privaten Gründen war mir dies verwehrt. Jetzt aber kehre ich zurück, stärker als je zuvor. Mit mehr Ideen als je zuvor. Mit mehr Kommunikation als je zuvor."
    Axtmann ist also hochmotiviert, jedoch steht uns ein Umbruch bevor, der es in sich haben wird. Auf welche Spieler wird Dschantner nächste Saison setzen? Welche Spieler werden den Verein verlassen? Wenige Fakten von Axtmann.
    Der Trainer äußerte sich auch zur letzten Saison: "Ich bin vollends zufrieden mit der Platzierung. Wir haben so viele Duelle auf Augenhöhe gewonnen, wir haben eine Menge Spiele gewinnen können, in denen wir absoluter Außenseiter waren. Und vor allem - wir konnten im vierten Anlauf den FCO besiegen! Jedoch hatten wir einen starken Vorteil gegenüber einiger Konkurrenten - wir waren eingespielt und erfolgsverwöhnt, daher selbstbewusst. Dieser Effekt ist trotz des zufriedenstellenden Abschlusses in der nächsten Saison komplett weg. Nicht nur werden wir eine Menge Spieler begrüßen dürfen, auch eine Menge verdienter Spieler abgegeben. Es wird ein Drahtseilakt - vielleicht schaffen wir mit Glück einen soliden Klassenerhalt, vielleicht wird hier und dort Pech dazukommen und wir werden gegen den Abstieg kämpfe. In Jedem Fall werden wir viel mehr auf die Jugend setzen. Die ersten Schritte dafür sind bereits gemacht. Das Stadion hat bald doppelt so viele Plätze wie jetzt. Wir freuen uns alle auf die kommende Saison!" - so der zufriedene Coach.
    Das erfolgreiche Duo Axtmann und Dschantner gehen nun gemeinsam in die fünfte Saison - wir sind sehr gespannt, wohin die Fahrt in den nächsten Saison geht - wir stehen hinter der Lok!
     
  11. Axxty

    Axxty Active Member

    ### LOKOMOTONEWS - DER LOK-REGENSBURG BLOG###
    Liebe Leser!
    Nach einer langen Pause melden wir uns mit einem Kommentar der aktuellen Situation zurück.
    Nachdem wir uns in der letzten Saison den 6. Tabellenplatz sichern konnten (damit einen Platz besser als in der vorvorherigen Saison), läuft diese Saison bisher ausgezeichnet:
    Mit ordentlichen 22 Zählern stehen wir auf Platz 5. - 5 Punkte mehr und man wäre auf einem Aufstiegsrang, 5 Punkte weniger und man wäre unterwegs Richtung untere Tabellenhälfte: Es ist also alles offen!
    Die Mannschaft spielt eine ganz starke Saison bisher, man hat kaum einen Grund zum schimpfen. Die Spieler wachsen über sich hinaus, der Coach hat eine klare Linie. Ein Aufstieg ist immer noch unrealistisch, aber wenn man sich in den Top 5 festsetzen könnte, wäre das erste Ziel schon mal erreicht.
    Der Kader wird immer wieder für viel Geld verjüngt - zuletzt Stammspieler Catoia für die Außenposition im Mittelfeld. Dieser Prozess, den älteren Spielern die Verträge nicht mehr zu verlängern und dafür junge Talente zu kaufen, wird noch einige Jahre dauern, bis Früchte geerntet werden können, aber die gesamte Fanszene steht hinter dem Management. Daher wird es auch kommende Saison einige Abgänge geben, die jetzt quasi feststehen: Mega-Star Samela wechselt vermutlich in eine höhere Liga, der Ausflug in Liga 4 war schon von Anfang an sehr teuer für den Verein und nicht sonderlich anspruchsvoll für den Stürmer. Genau das selbe gilt für Roesner & Mittelfeldmotor Syson - damit stehen die Abgänge der drei stärksten Spieler bereits jetzt fest! Ein weiterer Umbruch ist daher unumgänglich!
    Weitere Abgänge, die wir vermuten: W. Ruben und Marchionni - 110 Spiele für uns auf dem Buckel - wird einen anderen Verein suchen müssen.
    Youngster Heise wird entweder für einen extrem hohen Preis verkauft, oder aber der Vertrag wird verlängert und er wird erst nächste Saison abgegeben - in jedem Fall wird unser Eigengewächs jetzt schon von Zweit -und sogar Erstligisten beobachtet - einige Verein seien jetzt schon bereit, bis zu 9 Millionen für Heise zu zahlen. Manager Axtmann lässt mit sich erst ab 10 Millionen sprechen. Was mit dem Geld passiert, außer der Einkauf junger Talente, ist unbekannt. Das Ziel bis 1980 lautet: 10.000 Zuschauerplätze in der Arena und Aufstieg in Liga 3. Durch einen etwaigen Verkauf von Heise wäre ersteres kein Problem mehr. Unsere Investitionen in die Ausbildung haben sich alleine durch Marten Heise also finanziell mehr als nur gelohnt!
    Wir hoffen die Saison setzt sich so fort wie zuletzt - ein Platz 5. am Ende der Saison wäre wünschenswert!
    Vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit!

     
    Zuletzt bearbeitet: 18. April 2019
  12. Axxty

    Axxty Active Member

    ### LOKOMOTONEWS - DER LOK-REGENSBURG BLOG: FEUER ÜBER REGENSBURG###
    Liebe Leser!
    Uns erreicht eben eine sehr beunruhigende Nachricht aus der Lok-Chefetage: Laut Teamboss Axtmann steht der Trainer der Lok, Dschantner, kurz vor der Entlassung!
    Nach 3 Niederlagen aus 8 Spielen ist dies sicher kein Schock, aber dennoch sehr überraschend, allen voran, weil man noch so früh in der Saison steht.
    Klar ist: Der Teammanager hat diese Saison erstmals das Ziel formuliert, Minimum die Top 4 anzuvisieren. Aktuell steht man leicht abgeschlagen auf Platz 7.
    Besorgniserregend ist vor allem der Auftritt gegen den FC Freiburg, nach dem 1-0 Sieg nun weiterhin Spitzenreiter. Was hat Dschantner nicht alles probiert, genau in diesem Spiel gegen den Tabellenführer ein Ausrufezeichen hinter die bisherige Saison zu setzen, die von Vorstand und Fans ziemlich negativ betrachtet wird. Man wollte um jeden Preis einen Sieg! Und es wurde doch nur eine mehr als enttäuschende Niederlage.. Zwar war die Lok mindestens auf Augenhöhe, tendenziell sogar stärker. Und doch konnte man aus sieben Torchancen nicht ein Tor machen. Dieses elementare Problem überschattet die komplette Saison: Es werden einfach keine Tore geschossen!
    Lediglich 14 Saisontore bei 10 Gegentoren: Damit kommt man bei weitem nicht in die zum Ziel gesetzten Regionen!
    Vor der Saison bestand Dschantner explizit darauf, mit Oldtimer Samela zu verlängern, damit wenigstens in der offensive nichts brennt. Und genau hier brennt es lichterloh: Der Sturm der Lok war noch NIE so schwach wie aktuell! Torchance nach Torchance bleibt liegen!
    Die Enttäuschung der Fans bekamen die Spieler der Lok - sehr ungewohnt, da erfolgsverwöhnt - erstmals mit voller Härte zu spüren, nachdem das letzte Spiel verloren wurde.
    Von einer Entwicklung ist aktuell keine Rede - statt um den Aufstieg zu spielen (bei den Einkäufen und Gehaltskosten muss man einfach klipp und klar um den Aufstieg spielen - Punkt!) spielen wir wieder im Niemandsland.
    Etwas muss sich ändern. Aber ist Dschantner schuld? Oder doch Axtmann? Zunächst tönte es nach der letzten Saison: Weiterentwicklung, Neustart, keine Verlängerungen für die kostenintensiven Verträge von Samela und Roesner. Was folgte? Lediglich Marchionni wurde verabschiedet - kurz vor Ende verlängerte Axtmann sämtliche Verträge der Gehaltskönige! Doch genau diese enttäuschen in dieser Saison wie noch nie. Verständlich: Erst wollte man sie absägen, dann verlängerte man doch - mit deutlichen Abzügen! So motiviert man keine verdienten Spieler. Man hätte letztlich einfach den Cut machen sollen. Dann wäre das Ziel der Aufbau eine zukunftsträchtigen Truppe und nicht Aufstiegsregion. Jetzt ist man wieder im Halb/Halb-Land - zum einen will man die vielen jungen Spieler entwickeln, zum anderen stehen die zahlreichen ü30er doch ganz oben.
    Wir - die Fans der Lokomotive fordern eine Änderung - jetzt und sofort. Sonst wird diese Saison eine Farce!
    Vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit!

    Update: Axtmann eben per Twitter: "Coach Dschantner ist weiterhin unser Mann. Wir werden intensiv daran arbeiten, etwas zu ändern, aber mitten in der Saison sicher keinen Trainerwechsel vornehmen!"
    Klingt ja nach überaus viel Vertrauen für den Trainer....Wieder einmal gilt für unsere Chefetage: Etwas Kritik hier, etwas Einlenken dort. So dürfen wir sicher noch viele Jahre die vierte Liga genießen und von den 3 Profiligen träumen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Mai 2019
    ganymed, Suprasod, ColtCobra und 2 anderen gefällt das.
  13. Baz

    Baz Well-Known Member

    :D Top Artikel.
     
    Axxty gefällt das.
  14. Axxty

    Axxty Active Member

    ### LOKOMOTONEWS - DER LOK-REGENSBURG BLOG: ENDE FÜR DSCHANTNER BESIEGELT?###
    Liebe Leser!
    Nach der Niederlage gegen den FC München ist die Ablösung des Regensburger Erfolgscoaches wohl besiegelt - sein Vertrag wird zum Ende der Saison aufgelöst - so hört man aus gut unterrichteten Quellen!
    Die völlig enttäuschende Saison wird in die Historie der Lok als die schlechteste in der vierten Liga eingehen. Hohe Gehaltskosten, Stadionausbau auf 10.000 - all das passt einfach gar nicht zu den aktuellen Leistungen. Erstmals in der Geschichte der Lok hört man auch immer öfter von Disputen zwischen Spielern und Trainer - ein Bruch, der durch Mark und Bein geht.
    Und so wird es wohl unvermeidlich zur ersten Entlassung in der Geschichte der Lok kommen. Wir hoffen diese Entscheidung von Axtmann - sollte Sie den eintreten - ist gut durchdacht. Dschantner wird mit Sicherheit einen neuen Job finden, hat bei der Lok super Arbeit geleistet, Spieler aufgebaut, ein System eingepflanzt - nur trägt jenes wohl keine Früchte mehr..
    Vielen dank für die Aufmerksamkeit!
     
    Baz, ColtCobra, Rayk van Dayk und 3 anderen gefällt das.
  15. Axxty

    Axxty Active Member

    ### LOKOMOTONEWS - DER LOK-REGENSBURG BLOG: BESTE SAISON UND DENNOCH: CHAOS!###
    Liebe Leser!
    Die stärkste Saison der Lok ist zu Ende gegangen - man hat in der Rückrunde einen phänomenalen Rekord aufgestellt:
    10 Siege in Folge! Für ein Team, dass in der Hinrundentabelle nur auf Platz 6 rangiert - nicht schlecht!
    Wir haben endlich eine Kontinuität aufbauen können, jeder Spieler über sich raus gewachsen.
    Im Saisonfinale stand man lange Zeit auf Platz 3 - der Aufstieg zum Greifen nah. Leider ist gegen Ende die Luft komplett raus, viele Verletzte die Folge. Aber man hat viel mitnehmen können für die Zukunft.
    Nun ist ein Thema aber total untergegangen: Wie geht´s weiter mit Coach Dschantner? Darüber soll nach dem letzten Spiel gesprochen werden. Eigentlich stand die Ablösung schon fest - durch die Leistungen in der Rückrunde wäre es aber quasi Wahnsinn, den ersten Coach der Vereinshistorie gehen zu lassen. Das Team hat klare Kante gezeigt: Wir möchten mit Dschantner weiter arbeiten!
    Nun zu den Zugängen: W. Zehnpfennig und F. Habbich wurden aus der Jugend mit langjährigen Verträgen ausgestattet, überhaupt erwarten uns so einige Superspieler aus der Jugend in den nächsten Jahren, allen voran Ultratalent W. Feist spielt mit 17 schon so gut, dass er direkt Stammspieler werden könnte. Coach Dschantner hält ein vorzeitiges Hochziehen von Talenten für nicht zielführend: "Erst einmal sollten sich die jungen Spieler in Ruhe entwickeln dürfen, ohne dass Erstligateams an der Tür klopfen!"
    Apropos Erstliga-Teams: L. Basten bekam vor kurzem eine Erstligawürdige Vertragsverlängerung. Der Megastar des Teams hat sich bei diversen Zweit-und Erstliga-Teams durch seine Leistung vorstellig gemacht. Axtmann ließ aber sämtliche Gerüchte durch eine vorzeitige Vertragsverlängerung im Keim ersticken. Gerüchten zufolge erhält Basten nun über zu drei Mal so viel die anderen Vielverdiener Heise und Unsworth - man kann nur hoffen hier kein Störfeuer auszulösen. Nichtsdestotrotz hat man mit Basten einen Spieler, der das Team auf ein ganz anderes Niveau heben kann.
    Zwei Abgänge erwarten uns auch, und diese Spieler sollen hierbei Erwähnung finden:
    Zunächst verlässt uns W. Ruben. Fünf Jahre hat er für uns im defensiven Mittelfeld gerackert, zwar selten als Stammspieler, aber gerade als Auswechselspieler von hoher Bedeutung für die Mannschaft. Wir wünschen ihm noch eine schöne Zeit und bedanken uns!
    Besonders wird aber ein Abgang schmerzen. Ganze sieben Jahre zentrale Figur im Mittelfeld, Kapitän, ehemals größter Star der Mannschaft. Mehrfach hat er sich gegen höherklassige Mannschaften entschieden, um der Lok Dampf zu geben.
    Die Rede ist von M. Syson. 167 Spiele hat er für uns gemacht, dabei 19 Tore gemacht und starke 45 Vorlagen. Öfters in den letzten Jahren stand zur Debatte, ob der Vertrag wieder um ein Jahr verlängert werden soll. Dieses Jahr war es dann soweit: Axtmann entschied sich endgültig gegen eine weitere Saison mit Syson, höchstwahrscheinlich um die Verlängerung von Basten querzufinanzieren. Als Auswechselspieler würde Syson uns mit Sicherheit noch Minimum zwei Jahre helfen können. Daher finden wir die Nicht-Verlängerung etwas unglücklich. Syson ist seit dieser Saison unser Rekordspieler, ist an S. Roesner vorbeigezogen.
    Mit einer einmaligen Choreo haben wir uns beim letzten Spieltag daheim bei den zwei Spielern verabschiedet und wünschen noch eine schöne Zeit!

    Vielen dank für die Aufmerksamkeit!
     
    guki, ganymed, Rayk van Dayk und 2 anderen gefällt das.
  16. Baz

    Baz Well-Known Member

    Sehr schöner Bericht. :)

    Viel Glück nächste Saison und auf deinen Jugie bin ich schon gespannt. Wie hoch ist eigentlich deine Jugendakademie ausgebaut?
     
    Axxty gefällt das.
  17. Axxty

    Axxty Active Member

    Stufe 5 :)
     
    Baz gefällt das.
  18. Axxty

    Axxty Active Member

    ### LOKOMOTONEWS - DER LOK-REGENSBURG BLOG: UIUIUI - JETZT GEHT ES RUND!###
    Liebe Leser!
    Nach 25 Spielen stehen wir gut da - und wie! Lediglich vier Spiele führten zum Punkteverlust, nur zwei Spiele wurden verloren.
    Alle Zeichen stehen nach der sechsten Saison vierte Liga auf Aufstieg. Auch wenn noch einige Spiele anstehen und eine Menge Fans diese Zeichen sofort kaputtreden werden - die aktuelle Leistung lässt uns träumen! Träumen vom Profifussball - endlich weg von der viertligistischen Amateurwelt. Ich möchte nichts verschreien, aber gerade die letzten Spiele geben Grund zur Freude.
    Die Mannschaft ist voll auf Zack: Voll fokussiert harmoniert sich die Dschantner-Elf von Erfolg zu Erfolg.
    Kaum stand Dschantner vor über einer Saison kurz vor der Ablöse, gab er der Lokomotive so viel Feuer, dass sie bis heute von Erfolg zu Erfolg eilt.
    Völlig logisch heißt es daher: zum Ende der Saison - ganz egal ob gekrönt oder nicht - wird der Kontrakt mit dem Coach für mindestens drei Saisons verlängert. Ein Erfolg, diesen Trainer weiter an uns binden zu können. Er kann mit Jugend, er kann mit Oldtimern. Genau diese Saison beweist: egal ob die wilden Ex-Lok-Jugendspieler oder erfahrene Haudegen wie Jarque: Dschantner lässt die Elf auf dem Platz erfolgsorientiert und spannend aufspielen - und diese Taktik geht nun endlich auf. So viele Saisons zwischen Verzweiflung und Enttäuschung in der vierten Liga gehen nun hoffentlich bald zu Ende.
    Übrigens: auf der Heim-Tabelle steht die Lok auf dem ersten Platz - mit fünf Punkten Abstand zu Aachen. Dies beweist, dass die immer größer werdende Fangemeinde der Lok die Mannschaft endlich spürbar nach vorne pushen kann!

    Wir drücken uns die Daumen kaputt und hoffen beim nächsten Eintrag aus der dritten Liga berichten zu dürfen! Auf geht´s!

    Vielen dank für die Aufmerksamkeit!
     
    Hektik, ganymed, Toornado und 4 anderen gefällt das.
  19. Rayk van Dayk

    Rayk van Dayk Well-Known Member

    Einige verfolgen es schon länger und jetzt trägt die Arbeit der Lok langsam Früchte. Weiter so und bei Rückschlägen weiter den Weg gehen. Der ist bekanntlich lang und verlangt viel ab;)
     
    Axxty gefällt das.
  20. Axxty

    Axxty Active Member

    ### LOKOMOTONEWS - DER LOK-REGENSBURG BLOG: PRESSEKONFERENZ MIT AXTMANN!###
    Es ist 21:30. Der Abstieg ist besiegelt. Nach nur einem Jahr Liga 3 kehrt die Lokomotive Regensburg in die Niederungen des Amateurfussballs zurück.
    Axtmann & Dschantner treten gemeinsam vor die Medien, Axtmann kämpft gegen seine Gefühle.
    Liebe Fans, der Kampf war hart. Die Saison war hart. Die Erfahrungen, die wir in dieser Saison sammeln durften, sind wichtig für den weiteren Weg, den die Lokomotive ganz sicher gehen wird.

    Nichts desto trotz möchte ich hiermit den sofortigen Rücktritt meinerseits verkünden.
    Von Anfang an war es mein Ziel, uns in der dritten Liga festzusetzen. Genau wie bei Osnabrück und Offenbach sollten wir trotz ausbaufähigem Kaders die Klasse halten. Das Ziel wurde komplett verfehlt. Das 7-1 ist ausschlaggebend dafür, dass ich hier und jetzt diesen Schlussstrich ziehen möchte.

    Ich habe dem Verein viel Input gegeben. Nächste Saison wird es einen wahnsinnig tollen Kader geben mit einer Jugend, die Geschichte schreiben wird. Ich jedoch werde für die nächste Zeit dem Fussball den Rücken kehren.
    Trainer Dschantner tritt vor das Mikrofon:
    Auch ich habe beschloßen, dass hier Schluss sein soll. Ich habe während dieser Horrorsaison oft schon das Gefühl gehabt, die Mannschaft nicht genug zu erreichen. Ich habe viel probiert, aber vieles hat nicht geklappt. In den letzten 10 Spielen fanden wir in die Spur und konnten wichtige Punkte sammeln. Ich fühlte mich wieder da, wo ich immer sein wollte: Als Anführer dieser Lokomotive, mit einem starken, jungen Team. Das letzte Spiel ist jedoch ganz offensichtlich ein Signal, dass die Mannschaft neues Blut, eine neue Führung benötigt. Ich sehe mich nicht als richtige Person dafür, wieder um den Aufstieg zu kämpfen. Es waren wundervolle Jahre in Regensburg, aber nun ist es Zeit, dass die Lok ein neues Kapitel öffnet. Wir bleiben für immer im Herzen diesem Verein verbunden und wünschen nur das beste für die Zukunft!

    Die beiden geben sich öffentlich die Hand, es folgt eine herzliche Umarmung. Dschantner verschwindet zurück in die Kabine, Axtmann ins Büro.

    Ende.